Kurze Geschichte der römischen und arabischen Ziffern (Zahlen, Numerale, Zahlwörter)

Was sind die römischen Ziffern und die arabischen Zahlen?

Die römischen Ziffern und Zahlen sind graphische Symbole, genauer Buchstaben, die in römischen Alltertum und danach in Eurpoa benutzt wurden, bis die arabischen Ziffern eingetragen wurden, ungefähr in den Jahren 1300 n.Chr.. Zeit von ungefähr 2000 Jahren, diese war die Schriftart der Ziffern und Zahlen in dem römischen Reich aber auch in Europa!

Die heutigen benutzten Ziffern und Zahlen sind die sogenannten arabischen Ziffern und Zahlen. Beispiel: 1, 2, 3, 30, 2013, 5047, usw. Sie sind sogenannt, da diese in Europa wegen der arabischen Zivilisation eindrangen, mehr fortgeschritten als die europäische, bei der Zeit. Die arabische Zivilisation hat das Zifferset von den Indianern (Hindu) übernommen. Die indischen Mathematiker haben erfunden(oder haben diese aus unbekannten Quellen abgeschrieben) und das Nullkonzept, das bei anderen Zivilisationen nicht existierte, so dass deren System, sehr einfach aber auch sehr stark, der sich nur auf 10 Symbole basierte (von 0 bis 9) wurde von der ganzen Welt übernommen. Die Römer hatten keine Darstellung für Null, diese verwendeten das Wort "Nulla" um dieses zu ersetzen.

Wie sind die arabischen Ziffern und Zahlen in Europa erschienen?

Es wird geglaubt, dass die arabischen Ziffern in Europa durch Spanien eingegangen sind, die von den Arabern erobert und zu dem großen Kalifat angeschlossen. Die Zahlen sind bis dort gereist, weil diese von den arabischen Mathematikern und Kaufmänner gebracht wurden, die in Kontakt mit den Europäern gekommen sind. Es ist sehr möglich, dass die arabischen Ziffern in Europa auch durch die italienischen Händler eindrangen, die oft in Norden Afrika segelten, die auch Teil des großen Kalifats war. Die arabischen Zahlen erwiesen sich viel leichter benutzbar als die römischen, sowohl bei der Schreibung der Ziffern und Zahlen als auch am meisten bei deren Rechnung.

Akrophonisches Zahlsystem

Die römische Zivilisation hat die römischen Ziffern von der etruskischen Zivilisation übernommen, die vor diesen in der italischen Peninsel gegeben hat, die Römer haben nur die Ziffern deren Alphabet angepasst. Wiederum haben die Etrusken das Nummerierungssystem von den Griechen abgeschrieben (die wiederum es von anderen abgeschrieben haben). Dieses Schreibsystem der Zahlen war ein akrophonisches – ein System, das den Akzent auf den ersten Buchstabe eines Wortes. In dem acrophonischen System der Zahlendarstellung wurde der erste Buchstabe des Wortes übernommen, der die Zahl darstellte. Für Beispiel, in dem römischen System, C stellt 100 dar, der der erste Buchstabe des Wortes der 100 in Latein "Centum" darstellt.

Die für die Bildung der römischen Zahlen benutzte Symbole

  • Am Anfang, in das System der römischen Ziffern und Zahlen (römische Ziffern) waren folgende Symbole:
  • I - benenne 1; X - benenne 10; C - benenne 100; M - benenne 1.000.
  • Nachträglich wurden noch hinzugefügt: V - benenne 5; L - benenne 50; D - benenne 500;
  • Später, für Zahlen größer als 4.000, diese haben eine Linie über einen Symbol hinzugefügt, um die Multiplizierung dessen Zahl mit 1.000 darzustellen, oder haben diese zwischen Vertikallinien gestellt. Von hier, werden wir Klammern anstatt Vertikallinien benutzen, da es leicher für den Computerbenutzer ist, wobei wir auch die Verwechslung mit dem Symbol für eins – I, zu vermeiden.
  • So, ein neuer Set von Symbole war für die Zahlendarstellung für viel größere Zahlen, wie unten erwähnt, vorbereitet:
  • (V) - benenne 5.000 - oder ein V mit einer Linie oben; (X) - benenne 10.000 - oder ein X mit einer Linie oben; (L) - benenne 50.000 - oder ein L mit einer Linie oben; (C) - benenne 100.000 - oder ein C cmit einer Linie oben; (D) - benenne 500.000 - oder ein D mit einer Linie oben; (M) (eine Million) - oder ein M mit einer Linie oben.

Beispiele von römischen Ziffern

  • I = 1, II = 2, III = 3, IV = 4, V = 5, VI = 6, VII = 7, VIII = 8, IX = 9, X = 10
  • XI = 11, XII = 12, XIII = 13, XIV = 14, XV = 15, XVI = 16, XVII = 17, XVIII = 18, XIX = 19, XX = 20
  • XXI = 21, ..., XXVI = 26, ..., XXX = 30
  • XXXIII = 33, ..., XXXVIII = 38, XXXIX = 39, XL = 40
  • L = 50, LX = 60, LXX = 70, LXXX = 80, XC = 90, C = 100, usw.
  • Die Römer hatten keine Darstellung für die null Ziffer, aber diese verwandten das Wort "nulla".

Additive Zahlschrif

Neben den schon bekannten Formen waren in Umlauf auch andere additive Formen. Zum Beispiel für IV (vier) wurde auch IIII benutzt (für XL, der vierzig darstellt wurde auch XXXX benutzt), und für IX (neun) wurde auch VIIII benutzt (sowie für neunzig, XC, wurde auch LXXXX benutzt). Diese additive Formen hörten in Europa erst später benutzt zu werden auf, am meisten nach der Erscheinung der gedruckten Büchern, und später nach den Gleichschaltungsbemühungen des Schreibens mit römischen Ziffern.

Wie sind heutzutage die römischen Ziffern benutzt?

Ungefähr den Jahren 1300, nach 2000 Jahren von Geschichte, wurden die römischen Zahlen zugunsten auf den arabischen Ziffern, leistungsvoller verzichtet. Aber diese wurden weiter benutzt , unter verschiedenen Formen und bis heutzutage, um die Uhrzeiten, Datums, Jahrhunderte, die Nummerierung der Kapitel in einem Buch, die Namen einiger Führer oder Monarche, oder auch das Lesen der Zahlen für die Laie unmöglich zu machen usw, darzustellen.

Die Schreiberegeln der römischen Zahlen, zusammenfassung:

I. Erste Regel - Die Basisreihenfolge der Symbole in der römischen Schrift

II. Zweite Regeln - der Zifferwiederholung

III. Die dritte Regel - die Subtraktion

IV. Vierte Regel - der Größenordnung der bei der Subtraktion verwendeten Ziffer

V. Fünfte Regel - der Addition

VI. Sechste Regel - der Zahlenzerlegung


Beispiele der Umwandlung der arabischen Ziffern in römischen Ziffern


Römische Ziffern und Zahlen von 1 bis 100

Römische Ziffern und Zahlen von 1 bis 1000